Letztes Feedback

Meta





 

Ideale Globalstrahlung in München für die Solarenergie

Schaffen sich Verbraucher für ihr Dach schon eine Solaranlage an, dann sollte diese natürlich auch soweit es geht wirtschaftlich arbeiten. Doch dies ist nicht in allen Regionen von Deutschland möglich. Ideale Voraussetzungen findet man in München jedoch vor. Hier ist die Globalstrahlung ideal. Das heißt sie ist ideal hoch, um bei der Solaranlage für eine hohe Wirtschaftlichkeit zu sorgen. Doch die Globalstrahlung ist natürlich nicht alles, was man von einer Solaranlage erwartet, wenn es um die Wirtschaftlichkeit geht. Denn allein der Ertrag ist es natürlich auch nicht nur, die dazu führt, dass sich der Verbraucher in München für eine Solaranlage entscheidet. Entscheidend sind natürlich auch die Kosten des Erwerbs von einer Solaranlage. Dabei eine sehr große Rolle spielen wiederum die Fördermöglichkeiten, die sich ergeben können. Es gibt natürlich für München auch spezielle regionale Förderprogramm. Doch auch von den bundesweiten Förderangeboten kann ein Hausbesitzer in München natürlich profitieren.

Wie er hier seine Wahl treffen sollte und vor allem wie groß die Solaranlage sein muss, damit sie wirtschaftlich arbeitet, das kann der Hausbesitzer bei der ZWS erfahren. Dieser Anbieter ist nicht nur in München aktiv, sondern steht allen Bundesbürgern in ganz Deutschland zur Verfügung, die sich für die Förderung und die Errichtung von Solaranlagen interessieren.

 

Dieses Unternehmen agiert schon seit dem Jahr 1995 auf dem Solarmarkt. Seit einer Zeit also, in der es noch nicht einmal den Verbraucher möglich war, dass sie die verschiedenen Stromarte und die Stromanbieter Angebote vom Preis und der Leistung her miteinander vergleichen. Dies ist in Deutschland nämlich erst seit dem Jahr 1998 möglich.

1 Kommentar 25.7.11 21:37, kommentieren

Werbung


Voraussetzungen für die Solarförderung müssen geschaffen werden

Unter den ca. 1,3 Millionen Einwohnern von München befinden sich auch viele Hausbesitzer. Diese besitzen zum Teil sehr große Mietanlagen. Dabei haben die Mieter selbst natürlich keinen Einfluss darauf, dass der Hausbesitzer unter Umständen auch eine nach der Meinung von vielen doch recht unschöne Solaranlage auf das Dach macht. Dabei bietet München wegen der hohen Globalstrahlung, die hier herrscht die idealen Voraussetzungen, dass die Solaranlage auch wirtschaftlich arbeitet, das heißt sehr viel Strom in der Lage ist zu fördern und ins öffentliche Netz einzuspeisen. Dies hat jedoch für den Vermieter einige Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Hierzu gehört jedoch auch, dass der Vermieter in die Solaranlage erst einmal etwas investiert. Allerdings kann dieser auch von den entsprechenden Förderprogrammen profitieren. Wer sich als Hausbesitzer in München effektiv beraten lassen möchte, der sollte sich an die ZWS wenden. Diese wird die Hausbesitzer auch darauf hinweisen, dass sich bei den Förderungen der Solaranlage einiges ändern kann. Dabei wird wohl zukünftig die Förderhöchstsumme gedeckelt wird.

Vor allem im ersten Halbjahr 2011 installierten doch recht wenige Hausbesitzer eine Fotovoltaik Anlage auf ihrem Dach. Dies hatte zwar die positive Folge, dass die Sätze der Einspeisevergütung für Sonnenstrom nicht gekürzt wurden, doch für die Zukunft der Energieversorgung in Deutschland sind mehr Solaranlagen auf den Dächern natürlich wichtig. Mit der Energiewende, die nun eingeleitet wird in den kommenden Jahren ist es natürlich auch von Nöten, dass die Solarenergie weiterhin beliebt bleiben muss. Atomkraftwerke sollen bis 2021 bzw. 2022 abgeschaltet werden. Und erhöht sich auch die Notwendigkeit der Beratung durch Fachleute.

25.7.11 21:36, kommentieren